Lesung: Cologne-Shanghai

Was Reisevorträge und Diashows angeht bin ich seit dem letzten Besuch einer solchen Veranstaltung relativ skeptisch gewesen. Da habe ich den Altersschnit um einige Jahre nach unten gezogen und dementsprechend war auch der Vortrag. Anders war es heute Abend bei der Lesung des Kölners Erik Peters in Oldenburg über seinen Trip von Cologne nach Shanghai.

 

Nachdem wir unsere Pläne erstmal auf Eis gelegt hatten, war ich mir nicht sicher ob ich mir wirklich eine Lesung antun sollte, die auch unsere Route schneidet. Aber ich wollte um verdammt nochmal wissen, wie er es geschafft hat privat durch China zu reisen ohne die großen Scheine auf den Tisch zu legen.

Er erzählte in einem angenehm unaufgeregten Stil über seine Erlebnisse, die er während des 11 wöchigen Motorradtrips von Köln bis nach Shanghai erlebt hat. Und die Landkarten kamen mir sehr bekannt vor. Die entscheidende Frage zu China wurde im Vortrag damit beantwortet, das die Reisenden ihre Motorräder in der Mongolei verkauft haben (aufgrund eines schweren Unfalls waren sie nicht mehr belastbar) und per Bahn und Bus die Strecke durch China gereist sind

Nach der Lesung hab ich dann kurz mit ihm geschnackt und er meinte, dass es auch bei ihnen finanziell eng geworden wäre, eine private Durchquerung Chinas zu stemmen, gerade mit persönlichem Tourguide. Die sonstigen Reisekosten waren ähnlich eng kalkuliert wie wir es geplant hatten, also hatten wir uns damit nicht verschätzt.

Fazit, ein sehr sympatischer Typ, der im März wieder auf Tour geht, ich werde mir jetzt erstmal sein Buch durchlesen und kann jedem empfehlen zur Lesung zu gehen falls er mal in eurer Stadt ist. Vielleicht versuchen wir es mal zusammen mit China ;-)

 

Dirk

Kommentar schreiben

Kommentare: 0