Barcamp Hamburg - Erfahrungsbericht I

Am vergangenen Wochenende war ich (Hendric) auf dem Barcamp in Hamburg in der Zentrale von Otto. Otto hatte einen Teil seiner Räumlichkeiten als Sponsor zur Verfügung gestellt und die Teilnehmer mit einem tollem Catering versorgt. Wer noch nie etwas von einem  Barcamp gehört hat, klickt bitte hier .

 

Am Freitag fand im SIDE Hotel (mitten in Hamburg) eine kleine Party zum Einklang statt. Der Abend endete dann erwartungsgemäß auf der Schanze bei weiteren Drinks und vielen interessante Gesprächen.

 

Samstag fand man sich dann morgens bei Otto ein und es wurde erst einmal lange und ausführlich gefrühstückt und ich hatte die Gelegenheit auf weitere interessante Leute zu treffen.

Bei der Vorstellungsrunde der Samstags-Sessions wurde ich dann angestachelt (und auch schon auf der Party) auch eine Session über unsere Reise zu halten und ich versprach dann für Sonntag eine Session vorzubereiten. Im Tagesverlauf schaute ich mir dann Sessions zur Optimierung von Landing Pages, zum "Adressbuch2.0" (da verspreche ich mir sehr viel von) und zum Web in China an. Gerade die letzte Session hat mir persönlich sehr viel gebracht.

Abends ging es dann gemeinsam wieder auf die Schanze, leider war es überall extrem überfüllt und so verabschiedete ich mich relativ früh um meinen Vortrag vorzubereiten. Dies gelang leider nur noch in der theoretischen Planung...

 

Am Sonntag gab es wieder ein erstklassiges Frühstück und danach wurden dann die Sessions für Sonntag geplant. Ich stellte als Vorletzter von knapp 40 Personen meine Session über unsere lange Reise vor und fand knapp 15-20 Leute die Interesse hatten.

Glücklich und leider blauäugig legte ich die Session auf 16:30 Uhr und dies erwies sich als viel zu spät. Via Twitter (was war nochmal sms, was war email?) wurde ich dann eindringlich gebeten die Session vorzuziehen. Also kümmerte ich mich weniger um andere Sessions sondern um meine Präsentation.

Um 14:30 Uhr war es dann soweit und ich war schon etwas aufgeregt. Der kleine Raum war schnell gefüllt und zwei Käferfahrer waren auch unter den Anwesenden.

 

Zum Vortrag werde ich hier noch einmal in einem Sonderbeitrag eingehen.

 

Nach meinem Vortrag war noch eine Session von T-Mobile zum Google Handy "G1". Hierzu möchte ich mich nichts großartig erzählen. Die Demonstration des G1 und die Widersprüche der beiden Redner waren keine Kaufargumente.

 

Fazit:

 

  • viele interessante Menschen
  • viele tolle Gespräche über das Web2.0, Reisen, Oldtimer, etc...
  • Daumen hoch für die Organisatoren und Sponsoren
  • beinahe perfekte WLAN-Abdeckung
  • grandioses Catering
  • viel Zuspruch für unsere Reise

 

 

Den Vortrag werden wir auf dem Micro Blogging Camp in Hamburg im Januar dann gemeinsam fortführen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0